18. Mai 2012

Verwirrung um angeblichen Euro-Referendum-Vorschlag

Athen (dpa) - Ein angeblicher Vorschlag der Bundeskanzlerin für ein griechisches Referendum über den Verbleib des Landes in der Eurozone hat in Athen für Empörung gesorgt. Die Bundesregierung wies entsprechende Angaben der Athener Übergangsregierung zurück. Man dementiere das scharf. Vorher hatte das Büro des griechischen Interims-Ministerpräsidenten mitgeteilt, dass Angela Merkel vorgeschlagen habe, die griechischen Wähler zeitgleich mit den Neuwahlen am 17. Juni auch über den Euro entscheiden zu lassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil