10. März 2014

Verwirrung um verdächtige Passagiere in verschwundenem Flugzeug

Kuala Lumpur (dpa) – Bei den Ermittlungen zur verschwundenen Malaysia Airlines-Maschine haben sich die malaysischen Behörden korrigiert: Die beiden verdächtigen Passagiere, die mit gestohlenen Pässen unterwegs waren, hätten nicht - wie zunächst angegeben - asiatisch ausgesehen, hieß es von Zivilluftfahrtbehörde. Einer der Männer ist nach Polizeiangaben identifiziert worden. Die Behörden halten Namen und Nationalität aber weiter geheim. Die Boeing 777-200 mit 239 Menschen an Bord ist seit Samstagmorgen spurlos verschwunden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil