20. Mai 2015

VfL will De Bruyne nicht verkaufen: «Schmerzgrenze nach oben offen»

Wolfsburg (dpa) - Der VfL Wolfsburg will Starspieler Kevin De Bruyne mit aller Macht halten, wird ihm aber keine Ausstiegsklausel in einem besser dotierten Vertrag anbieten. Das sagte VfL-Aufsichtsratschef Francisco Javier Garcia Sanz. Der Verkauf des begehrten De Bruyne sei für den Fußball-Bundesligisten in der nächsten Zeit «kein Thema - und wenn einmal doch: Billig wird er nicht». Garcia Sanz betonte: «Unsere Schmerzgrenze ist nach oben offen.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil