20. Juni 2014

Vier von zehn Bürgern befürchten Terroranschläge in Deutschland

Berlin (dpa) - Angesichts der Konflikte in Syrien und im Irak sind rund vierzig Prozent der Bundesbürger besorgt, dass es auch in Deutschland zu terroristischen Anschlägen kommen könnte. Eine Umfrage von infratest dimap ergab, dass sich neun Prozent der Deutschen sehr große und 34 Prozent große Sorgen machen, dass es auch hierzulande Terroranschläge geben könnte. Die Mehrheit von 56 Prozent geht aber nicht von einer erhöhten Anschlagsgefahr aus. Innenminister Thomas de Maizière hatte bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts 2013 vor einer konkreten Gefahr für Deutschland gewarnt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil