22. September 2014

Volleyball-Bundesliga hofft nach WM-Bronze auf Aufschwung

Stuttgart (dpa) – Nach Platz drei der deutschen Volleyballer bei der WM in Polen hofft die Bundesliga auf einen Schub. Der Erfolg zeige, «welches Potenzial wir in Deutschland haben und dass in den letzten Jahren vieles richtig gemacht wurde», erklärte Liga-Geschäftsführer Klaus-Peter Jung der dpa nach dem Gewinn von Bronze der Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen. Jung hofft auf mehr Fernsehpräsenz. Er appellierte an die Sender, die TV-Präsenz für den Volleyball-Sport deutlich zu steigern. Die DVV-Männer hatten erstmals seit 44 Jahren wieder eine WM-Medaille geholt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil