15. Januar 2013

Vor TV-Interview entschuldigt sich Armstrong bei Krebsstiftung

Austin (dpa) - Vor seinem ersten öffentlichen Auftritt nach der Doping-Verurteilung hat sich Lance Armstrong bei den Mitarbeitern der von ihm gegründeten Krebsstiftung entschuldigt. Der frühere Radstar besuchte die Büros der «Livestrong»-Stiftung in Austin, wo er bei den Mitarbeitern um Verzeihung bat. Dabei habe er sich aber nicht auf die Dopingvorwürfe bezogen, berichtete die Nachrichtenagentur AP. Im Anschluss ist die Aufzeichnung eines Interviews mit TV-Moderatorin Oprah Winfrey geplant - dem ersten nach Bekanntwerden der Vorwürfe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil