11. März 2014

Voraussichtlich kein schnelles Urteil für Hoeneß

München (dpa) - Uli Hoeneß gerät nach seinem spektakulären Geständnis noch mehr in Bedrängnis. Nach Angaben einer Steuerfahnderin hat der Präsident des FC Bayern eine vor über einem Jahr erstellte Datei zu seinem Konto in der Schweiz erst kurz vor dem Prozess vorgelegt. Zu einer schnellen Urteilsverkündung schon am Donnerstag wird es wohl nicht kommen. Der 62 Jahre alte Hoeneß hatte zum Auftakt des Verfahrens gestern eingeräumt, insgesamt 18,5 Millionen Euro Steuern hinterzogen zu haben - und damit 15 Millionen mehr als angenommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil