23. September 2014

WHO-Studie rechnet mit 20 000 Infizierten bis Anfang November

Genf (dpa) - Die Weltgesundheitsorganisation rechnet mit mehr als 20 000 Ebola-Infizierten bis Anfang November. Das geht aus einer Untersuchung der WHO und des Imperial College in London hervor, die im «New England Journal of Medicine» veröffentlicht wurde. Für die Studie haben die Wissenschaftler die Daten seit dem Ausbruch der Seuche im vergangenen Dezember analysiert. Erste Vorausteams der UN-Sondermission zur Bekämpfung der Epidemie sind inzwischen in Westafrika eingetroffen. Der UN-Sicherheitsrat und UN-Chef Ban hatten die Einrichtung einer Sondermission angekündigt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil