26. Juni 2012

Währungsunion soll grundlegend reformiert werden

Brüssel (dpa) - Große Nervosität vor dem EU-Gipfel: Für tiefgreifende Reformen sollen Euroländer Macht abgeben. In Spanien und Italien wächst der Druck der Märkte. Athen hat zumindest einen neuen Finanzminister.

EU-Flaggen
Auf dem EU-Gipfel in Brüssel sollen wichtige Entscheidungen gegen die Schuldenkrise getroffen werdne. Foto: Rolf Haid/Archiv
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil