16. Januar 2013

Waffenlobby empört über schärfere Gesetze in New York

New York (dpa) - Die mächtige US-Waffenlobby hat die Verschärfung der Waffengesetze im Bundesstaat New York heftig kritisiert. Die National Rifle Association und ihre New Yorker Mitglieder seien empört über das drakonische Waffengesetz, dass jetzt durchgepeitscht wurde, heißt es in einer Erklärung der Organisation. Senat und Repräsentantenhaus des Bundesstaates hatten innerhalb von 24 Stunden das schärfste Waffengesetz der USA verabschiedet. Sturmgewehre sind praktisch verboten, Magazine dürfen maximal sieben Schuss enthalten und es gibt verschärfte Kontrollen von Waffenkäufern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil