17. Februar 2016

Wagenknecht fordert Stopp von Waffenlieferungen

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung trägt nach Einschätzung der Linken eine Mitverantwortung für den anhaltenden Flüchtlingszustrom aus Syrien. Um die Zahl der Flüchtlinge zu verringern, müsse Deutschland aufhören, Waffen in die Krisenregion zu liefern, forderte die Linkenfraktionschefin Sahra Wagenknecht bei einer Bundestagsdebatte zum bevorstehenden EU-Gipfel. In Syrien gebe es so gut wie keine einzige Kriegspartei, die nicht mit deutschen Waffen kämpfe. «Das ist doch eine Schande», so Wagenknecht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil