19. Juni 2012

«Waldjunge Ray» soll Schaden von 20 000 Euro verursacht haben

Berlin (dpa) - Er lebte auf Kosten der Behörden, bekam Taschengeld und Deutschunterricht. Der als Schwindler enttarnte «Waldjunge Ray» soll in Berlin einen Schaden von etwa 20 000 Euro verursacht haben. Davon geht der Bezirk Tempelhof-Schöneberg aus. Er will Strafanzeige stellen. Der junge Mann, der aus dem niederländischen Hengelo kommt, war im September 2011 im Roten Rathaus erschienen. Er hatte angegeben, nur seinen Vornamen und sein Geburtsdatum zu kennen und jahrelang im Wald gelebt zu haben. Der Schwindel flog auf, als er auf Fotos identifiziert wurde. Es stellte sich heraus, dass er schon 20 Jahre alt ist.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil