25. März 2014

Warnstreiks im öffentlichen Dienst: 20 000 bei Kundgebung mit Bsirske

Hannover (dpa) - Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes hat Verdi-Chef Frank Bsirske die Linie der Gewerkschaft verteidigt. Bei einer Kundgebung in Hannover redete er vor rund 20 000 Beschäftigten und sprach von einem starken Signal an die Arbeitgeber. Die Warnstreikwelle im öffentlichen Dienst legte den Nahverkehr in großen Städten in Niedersachsen lahm. Noch bis zum Abend stehen Busse und Bahnen in Hannover, Braunschweig, Göttingen und Hildesheim still. Zu Staus oder größeren Verkehrsproblemen kam es aber bisher nicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil