02. Mai 2012

Warnstreiks in der Metallbranche fortgesetzt

Hamburg (dpa) - Die IG Metall hat im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie die Warnstreiks fortgesetzt. In Berlin legten am Morgen Beschäftigte von Procter & Gamble die Arbeit nieder, bis zu 200 Mitarbeiter sollen an dem Ausstand teilnehmen. In Düsseldorf beteiligten sich 800 Arbeiter der Frühschicht im Daimler-Werk am Warnstreik. Die IG Metall ruft in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Sachsen und Berlin zum Ausstand auf. Sie fordert 6,5 Prozent mehr Geld, mehr Mitbestimmung bei Leiharbeit und die unbefristete Übernahme von Lehrlingen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil