16. Juli 2013

Wasser im Helm: Astronauten beenden Außeneinsatz im All vorzeitig

Moskau (dpa) - Wasser in einem Helm hat zum Abbruch des Einsatzes von zwei Astronauten der Internationalen Raumstation ISS im All geführt. Er hat nicht einmal eine Stunde gedauert. Der Italiener Luca Parmitano habe von dem Wasser berichtet, teilte die Nasa mit. Daraufhin habe Flugdirektor David Korth das Ende des Einsatzes angeordnet. Parmitano von der Europäischen Raumfahrtbehörde Esa kletterte in die ISS zurück.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil