08. Mai 2012

Wechselnd bewölkt und gewittrig

Offenbach (dpa) - Von Westen und Südwesten greifen Tiefausläufer auf Deutschland über. Sie führen mäßig warme Meeresluft heran und gestalten den Wetterablauf insgesamt wechselhaft mit einzelnen Schauern und Gewittern, meldete der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Regenbogen
Kinderhand greift nach einem Regenbogen: Vom richtigen Sommer noch keine Spur - es is wechselnd bis stark bewölkt und es gibt gebietsweise etwas Regen. Foto: Patrick Seeger
dpa

Im Laufe des Tages ist es wechselnd bis stark bewölkt und es gibt gebietsweise etwas Regen. Später kommt es bei wechselnder Bewölkung dann häufiger zu Schauern und auch zu einzelnen Gewittern, die örtlich von Starkregen begleitet werden, dies bevorzugt in der Westhälfte und im Norden.

Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 15 Grad an der See, 17 bis 19 Grad im Binnenland Norddeutschlands und bis 22 Grad in der Lausitz sowie in Südbayern und am Oberrhein. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis West. Bei Gewittern sind starke Böen möglich, so der DWD.

In der Nacht zum Donnerstag klingen die Schauer rasch ab, später ist es vor allem in Richtung Süden und Südosten teils gering bewölkt. Die Temperatur sinkt auf 14 bis 8 Grad, der schwache Wind dreht auf Süd zurück.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil