21. August 2017

Weil: Kein Problem in Doppelrolle

Hannover (dpa) - Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsrat Stephan Weil will trotz Kritik an seiner Doppelrolle festhalten. In einem Interview mit dem «Handelsblatt» verneinte er die Frage, ob es Zeit sei, die Mandate zu trennen. «Das Unternehmenswohl muss innerhalb des Gemeinwohls angesiedelt sein, nicht außerhalb. Das ist deckungsgleich mit dem Interesse von Niedersachsen.» Das Land kann alle wichtigen Entscheidungen des Konzerns blockieren. Für Kritik hatte zuletzt gesorgt, dass die VW-Rechtsabteilung Reden und Interviews des Ministerpräsidenten vorab zur Durchsicht bekam.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil