17. Dezember 2013

Weiter Verhandlungen über Anti-Spionage-Abkommen

Berlin (dpa) - Deutsche und amerikanische Behörden verhandeln weiterhin über ein Anti-Spionage-Abkommen als Konsequenz aus der NSA-Affäre. Ein Bericht der «New York Times», nach dem die geplante Vereinbarung am Widerstand der USA gescheitert sei, wurde in deutschen Regierungskreisen klar dementiert. Zwar gebe es noch kein Ergebnis der Gespräche über die Vereinbarung, mit der gegenseitiges Ausspähen untersagt werden soll. Es gebe aber keine Signale aus Washington, dass die US-Regierung ein solches Abkommen nicht wolle.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil