18. April 2014

Weiter kein Durchbruch bei Vermittlungsgesprächen in Nahost

Jerusalem (dpa) - Ein weiteres Vermittlungstreffen zwischen Israel und den Palästinensern hat keinen sichtbaren Durchbruch ergeben. Der israelische Rundfunk meldete, Repräsentanten beider Seiten hätten sich erneut mit dem US-Gesandten Martin Indyk getroffen. Das fünfstündige Gespräch sei angesichts des jüngsten Anschlags im Westjordanland in angespannter Atmosphäre verlaufen. Ein mutmaßlich palästinensischer Angreifer hatte am Montag bei Hebron kurz vor Beginn des jüdischen Pessach-Fests das Feuer auf vorbeifahrende Autos eröffnet. Dabei wurde ein israelischer Polizeioffizier getötet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil