14. Januar 2013

Weitere Gruppenvergewaltigung in Indien

Neu Delhi (dpa) - Eine weitere Gruppenvergewaltigung sorgt in Indien für neue Aufregung. Ein Busfahrer soll, als er nur noch eine Frau als Fahrgast hatte, mit ihr bewusst einen falschen Weg gefahren sein, um sie dann mit einem Helfer an einen unbekannten Ort zu bringen. Dort sei sie von sieben Männern vergewaltigt worden, gab die 29-Jährige bei der Polizei an. Sechs der Beschuldigten wurden festgenommen, nach einem wird noch gesucht. Die Verdächtigen haben laut Polizei ein Geständnis abgelegt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil