26. Oktober 2013

Weitere Warnstreiks bei Karstadt

Essen (dpa) - Die Warnstreiks beim Warenhauskonzern Karstadt sollen heute weitergehen. Mit den Arbeitskampfmaßnahmen will die Gewerkschaft Verdi ihren Forderungen Nachdruck verleihen. Sie verlangt einen Standort- und Beschäftigungssicherungsvertrag für die 20.000 Karstadt-Mitarbeiter und eine Rückkehr des Unternehmens in die Tarifbindung. Arbeitsniederlegungen soll es nach Gewerkschaftsangaben unter anderem in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hamburg geben. Eine erste Streikwelle gestern hatte allerdings nach Angaben des Unternehmens nur geringe Beeinträchtigungen im Verkauf zur Folge.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil