18. August 2013

Weltmeister der Arschbomben in Berlin gekürt

Berlin (dpa) - Elegant, sanft und leise ist bei der Splashdiving-Weltmeisterschaft nicht gefragt. In Berlin wurde der Meister der Arschbomben gekürt. Der 17 Jahre alte Malte Kruse aus Minden in Nordrhein-Westfalen gewann gleich doppelt - bei den Herren und bei den Junioren, teilte der Veranstalter mit. Insgesamt hätten 45 Teilnehmer mitgemacht. Die Turmspringer müssen möglichst platschend und mit großer Fontäne ins Wasser eintauchen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil