08. Juni 2012

Wenig Optimismus vor Verhandlungen zwischen Iran und IAEA

Wien (dpa) - Vertreter der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA und des Irans beraten in Wien über den Zugang von IAEO-Inspekteuren zu Atomanlagen in dem Land. Diplomaten sind wenig zuversichtlich, dass es zu einer Einigung kommen werde. Der Iran wolle grundsätzlich keine Auskunft zu ausländischen Bezugsquellen für Nukleartechnologie geben, sagte ein Diplomat. Das Treffen schließt sich an die Tagung des Gouverneursrats der IAEA an, bei der Irans Botschafter der Behörde vorgeworfen hatte, in Geheimdienstmanier zu agieren. Zuletzt hatte sich IAEA-Chef Yukiya Amano allerdings optimistisch gezeigt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil