27. August 2012

Westerwelle gegen Spekulationen über Euro-Austritt Griechenlands

Berlin (dpa) - Außenminister Guido Westerwelle hat Forderungen aus der CSU nach einem Austritt Athens aus der Euro-Zone als «töricht» kritisiert. Mit dem Bedienen von Vorurteilen werde man unserer Verantwortung für Europa und den Euro nicht gerecht. Das sagte er der «Rheinischen Post». Dem Bericht der Troika über die Fortschritte Athens bei der Umsetzung der Reformen vorzugreifen, sei «töricht». CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hatte in der «Bild am Sonntag» erklärt, an einem Ausscheiden Athens führe kein Weg vorbei.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Plastikmüll

Sind Sie bereit, auf Plastikverpackungen zu verzichten?

Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil