25. Oktober 2012

Westerwelle sieht Waffenruhe in Syrien als Hoffnungsschimmer

Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat die angekündigte Waffenruhe in Syrien als kleinen Schimmer der Hoffnung begrüßt. Nun komme es entscheidend darauf an, dass den Worten Taten folgen und die Waffenruhe ab morgen früh auch tatsächlich eingehalten wird. In einer Erklärung des Ministers hieß es weiter, nur wenn das gelinge, könnte es ein erster Schritt sein, um ein weiteres Abgleiten Syriens in Bürgerkrieg und Gewalt aufzuhalten. Die Waffenruhe sei ein Erfolg für den internationalen Vermittler Lakhdar Brahimi.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil