07. Dezember 2012

Westerwelle warnt vor weiterer Gewalt in Ägypten

Berlin (dpa) - Außenminister Guido Westerwelle sorgt sich um die Entwicklung in Ägypten. Er forderte Präsident Mohammed Mursi auf, seinem Gesprächsangebot auch konkrete Taten folgen zu lassen. Der islamistische Staatschef müsse damit auch eine wirkliche innere Bereitschaft zum Dialog verbinden, sagte Westerwelle. Zugleich warnte er auch alle anderen Kräfte in Ägypten vor Gewalt. Die Opposition hat inzwischen Mursis Gesprächsangebot abgelehnt. Stattdessen will sie mit Protestaktionen so viel Druck erzeugen, dass der Staatschef das für den 15. Dezember geplante Verfassungsreferendum absagt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil