09. Juni 2012

«WiWo»: VW kann Porsche ohne Steuerzahlung übernehmen

Stuttgart (dpa) - Volkswagen und Porsche haben einem Bericht zufolge einen Weg gefunden, um die Fusion umzusetzen, ohne Steuern in Milliardenhöhe zahlen zu müssen. Das berichtet die «Wirtschaftswoche» und beruft sich auf Informationen aus Kreisen des Finanzministeriums in Baden-Württemberg. Danach habe das Finanzamt Stuttgart den Unternehmen rechtsverbindlich mitgeteilt, dass bei der gewählten Konstruktion keine Steuern anfallen, obwohl die Holding Porsche SE für das Einbringen ihrer Tochter Porsche AG 4,5 Milliarden Euro von VW erhalten soll. Im Fall einer Steuerpflicht hätte Porsche SE schätzungsweise 1,5 Milliarden Euro an Steuern zahlen müssen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil