28. Juli 2017

Wichtige «Cumhuriyet»-Mitarbeiter bleiben in U-Haft

Istanbul (dpa) - Im Prozess gegen Mitarbeiter der regierungskritischen türkischen Zeitung «Cumhuriyet» müssen die vier wichtigsten Angeklagten in Untersuchungshaft bleiben. Das Gericht in Istanbul folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft, Chefredakteur Murat Sabuncu, Herausgeber Akin Atalay, den Investigativjournalisten Ahmet Sik und den Kolumnisten Kadri Gürsel nicht freizulassen. «Cumhuriyet» und die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichteten, sieben weitere inhaftierte Mitarbeiter der Zeitung werden bis zu einem Urteil in dem Prozess auf freien Fuß gesetzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil