14. Januar 2013

Widerstand gegen Koalitionspläne zum Datenschutz am Arbeitsplatz

Berlin (dpa) - Die Koalitionspläne zum Datenschutz am Arbeitsplatz stoßen auf Widerstand. Gewerkschafter und Datenschützer beklagen, die Neuregelung bringe eklatante Verschlechterungen für Beschäftigte. Der DGB sprach von einem Anschlag auf die Arbeitnehmerrechte, den man nicht stillschweigend hinnehmen werde. Auch aus der Opposition kam scharfe Kritik. Die Pläne der Koalition sehen unter anderem ein Verbot der heimlichen Videoüberwachung am Arbeitsplatz vor. Die offene Überwachung soll aber erleichtert werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Formularsprache

Sollten in Formularen grundsätzlich beide Geschlechter angesprochen werden?

UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil