11. Januar 2013

Wieder Schüsse an High School - Aurora-Attentäter soll vor Gericht

Los Angeles (dpa) - Mitten im Streit um schärfere Waffengesetze in den USA hat es erneut eine Schießerei an einer Schule gegeben. In Kalifornien eröffnete gestern ein 16-Jähriger das Feuer und schoss gezielt auf seine Mitschüler. Ein Lehrer konnte laut Polizei ein schlimmeres Blutbad verhindern. Ein Teenager wurde schwer verletzt. Heute soll zudem die Anklage gegen den Attentäter von Aurora verlesen werden. Bei dem Amoklauf während einer «Batman»-Kinopremiere waren zwölf Menschen erschossen worden. US-Präsident Barack Obama plant im Ringen um schärfere Waffengesetze nun einen Alleingang.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil