22. Oktober 2013

Wind größte Gefahr bei Kampf gegen Buschbrände in Australien

Sydney (dpa) – Im Kampf gegen die Buschbrände im Südosten Australien hat die Feuerwehr eine Feuerschneise gelegt und damit zwei separate Brände zusammengeführt. Die Brandbekämpfer hoffen, dass die Feuer damit schneller ausbrennen. Insgesamt 110 000 Hektar Buschland sind bereits abgebrannt. 200 Häuser wurden in den Blue Mountains rund 70 Kilometer westlich von Sydney zerstört. Meteorologen sagten höhere Temperaturen und frischen Wind voraus. Dutzende Häuser seien in Gefahr, sagte der Chef der ländlichen Feuerwehr. Schlimmer als diese Windvorhersage könne es kaum kommen, sagte er.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil