18. Juli 2013

Wirrwarr in Spähaffäre: Doppeltes «Prism»-Programm wirft Fragen auf

Berlin (dpa) - Verwirrung in der Spähaffäre: Das in Afghanistan eingesetzte «Prism»-Programm hat möglicherweise doch direkte Verbindungen zum gleichnamigen Überwachungsinstrument der NSA. Nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung greifen beide Programme auf dieselben Datenbanken des US-Geheimdienstes zu. Bundesregierung und Bundesnachrichtendienst hatten gestern jede Verbindung zwischen den Programmen zurückgewiesen und betont, sie trügen nur zufällig den gleichen Namen. Für Aufsehen sorgt auch der angebliche Bau eines neues NSA-Abhörzentrums in Wiesbaden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil