04. März 2013

Wowereit will im Mauer-Streit vermitteln

Berlin (dpa) - Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit will sich vermittelnd in den Streit um den Abriss von Teilen der weltbekannten Berliner Mauer einschalten. «Ich setze mich für den Erhalt des Mauerstücks ein», erklärte Wowereit. Morgen werde sich auch der Senat mit dem Thema befassen, kündigte Wowereit an, der auch das Kulturressort verantwortet. Der Abriss ist vorerst bis zum 18. März ausgesetzt. Gestsern hatten rund 6000 Menschen für den Erhalt der von Künstlern bemalten East Side Gallery demonstriert. Auch heute ging die Mahnwache vor dem Stück Mauer weiter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil