14. November 2013

Wulff will «allerletzten Vorwurf» ausräumen

Hannover (dpa) - Ex-Bundespräsident Christian Wulff hat sich vor Beginn seines Prozesses zuversichtlich gezeigt. Dies sei sicher kein einfacher Tag, sagte der 54-Jährige beim Eintreffen am Landgericht Hannover. Aber er sei sich ganz sicher, dass er auch den allerletzten Vorwurf ausräumen werde, weil er sich immer korrekt verhalten habe im Amt. Das sei seine Einstellung, mit der er in diese Hauptverhandlung gehe. Mehr als anderthalb Jahre nach seinem Rücktritt muss sich der Ex-Bundespräsident wegen Vorteilsannahme vor Gericht verantworten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil