11. Dezember 2012

Wut und Frustration bei neuen Massenprotesten in Ägypten

Kairo/Luxor (dpa) - Im Streit um die neue ägyptische Verfassung bleibt Präsident Mohammed Mursi trotz aller Proteste hart. Zwar demonstrierten wieder Tausende Ägypter, und vor dem Präsidentenpalast in Kairo flogen Steine und Brandbomben. Aber die Islamisten und ihr Präsident ließen erkennen, dass sie unbeirrt ihrem Kurs folgen wollen. Demnach soll die Volksabstimmung über den von Islamisten erarbeiteten Verfassungsentwurf morgen in den ägyptischen Auslandsvertretungen beginnen. Am Samstag wird dann in Ägypten selbst abgestimmt. Die Gegner der Islamisten lehnen den Entwurf ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil