15. Januar 2013

ZDF weist Vorwurf der Schleichwerbung bei «Wetten, dass..?» zurück

Mainz (dpa) - Das ZDF dementiert, Thomas Gottschalk ist persönlich verletzt und die Sponsoren sehen bei sich keine Fehler. Der Vorwurf der Schleichwerbung bei «Wetten, dass..?» stößt auf teils heftige Empörung. Es gebe «keine Erkenntnisse», dass es bei den Gewinnspielen Schleichwerbung gegeben habe, teilte das ZDF zu einem Bericht des «Spiegel» mit. Nach einem Bericht von «Spiegel Online» soll sich dennoch der ZDF-Fernsehrat am 8. März mit den Vorgängen bei Deutschlands größter Fernsehshow befassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil