14. April 2014

Zahl der Ärzte auf 357 000 gestiegen - Mehr Ruhestand und Teilzeit

Berlin (dpa) - Die Zahl der berufstätigen Ärzte in Deutschland ist vergangenes Jahr um 2,5 Prozent auf rund 357 000 gestiegen. Allerdings hat sich auch das Durchschnittsalter der Ärzte weiter erhöht, mehr Ärzte arbeiten zudem in Teilzeit. Auch die Zahl der angestellten Ärzte ist gestiegen, geht aus einer neuen Statistik der Bundesärztekammer hervor. Die Zahl der Ärzte im Ruhestand oder in anderen Berufen stieg um knapp 3000 auf rund 113 000. Mehr als 60 Prozent dieser noch bei den Ärztekammern gemeldeten Ärzte sind aus Altersgründen ausgeschieden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil