25. September 2014

Zahl der Ebola-Toten steigt auf mehr als 2900

Genf (dpa) - Das Ebola-Virus breitet sich in Westafrika weiter rasant aus. 2917 Menschen sind laut einer Mitteilung der Weltgesundheitsorganisation bis zum 21. September an der Krankheit gestorben. Die Zahl der Infizierten in Guinea, Liberia, Sierra Leone, Nigeria und Senegal sei inzwischen auf 6263 gestiegen. Am stärksten betroffen sei Liberia, gefolgt von Guinea und Sierra Leone. Ein erster Ebola-Hilfsflug startet heute nach Westafrika. Rund zehn Tonnen Material soll eine Frachtmaschine der Bundeswehr vom Flughafen Köln/Bonn in die senegalesische Hauptstadt Dakar bringen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil