29. Mai 2012

Zahl der Erdbeben-Opfer in Italien auf 15 gestiegen

Bologna (dpa) - Die Zahl der Toten beim schweren Erdbeben in Norditalien ist auf 15 gestiegen. Dies gaben die Behörden der Region Emilia-Romagna bekannt. Nach einer vorläufigen Bilanz wurden etwa 100 Menschen verletzt. Die Zahl der Vermissten sei nicht genau bekannt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Ansa. 5000 Bewohner der Region mussten ihre Wohnungen verlassen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil