26. Dezember 2012

Zahl der Kältetoten in Russland steigt auf 128

Moskau (dpa) - Die Zahl der Kältetoten in Russland ist wegen des anhaltenden starken Frosts auf mindestens 128 gestiegen. Mehr als 900 Menschen würden derzeit mit Erfrierungen in Kliniken versorgt, berichtet die Agentur Interfax unter Berufung auf Gesundheitsbehörden. Allein seit gestern seien zwei Menschen gestorben. 40 Kälteopfer wurden in Krankenhäuser gebracht. In Moskau näherten sich die Temperaturen dem Plusbereich - ein Anstieg um rund 20 Grad binnen zweier Tage.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil