22. August 2012

Zahl der Tötungsdelikte an Kindern ist rückläufig

Berlin (dpa) - Allein im August sind in Deutschland bisher 13 Kinder bei Familientragödien ums Leben gekommen - getötet zumeist von ihren Eltern. Diese hohe Zahl halten Kriminologen und Psychiater allerdings für einen statistischen Zufall. Denn generell ist die Zahl getöteter Kinder in Deutschland seit rund 15 Jahren rückläufig.

So sank die Gesamtzahl der Tötungsdelikte an Babys bis zu Sechsjährigen nach den Statistiken des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen von 111 im Jahr 1995 auf 59 im Jahr 2011. Bei den 6- bis 14-Jährigen gingen die Zahlen von 61 im Jahr 1995 auf 14 im Jahr 2011 zurück. Zu den Tötungsdelikten rechnet das Institut Mord, Totschlag sowie Körperperverletzung und sexuellen Missbrauch und Vergewaltigung mit Todesfolge.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil