12. Mai 2013

Zahl der Toten nach Anschlägen in der Türkei auf 46 gestiegen

Istanbul (dpa) - Nach den blutigen Bombenanschlägen in der türkischen Grenzstadt Reyhanli ist die Zahl der Toten auf 46 gestiegen. In Krankenhäusern würden zudem 51 Verletzte behandelt, so ein Sprecher der islamisch- konservativen Regierungspartei AKP. Nach Angaben der türkischen Regierung führen die Spuren zum syrischen Regime. Die beiden Autobomben-Anschläge seien von einer Gruppe verübt worden, die Kontakte zum syrischen Geheimdienst habe, hatte Vizeregierungschef Besir Atalay gesagt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil