06. Dezember 2012

Zahl der Verletzten steigt nach Krawallen in Ägypten auf 644

Kairo (dpa) - Die Zahl der Verletzten bei Zusammenstößen zwischen Islamisten und Oppositionellen in Ägypten in der Nacht ist auf 644 gestiegen. Das berichteten staatliche Medien und berufen sich auf das Gesundheitsministerium. Die meisten Verletzten gab es bei Krawallen vor dem Präsidentenpalast in Kairo. Es gab auch fünf Tote. Verletzte wurden auch aus Suez gemeldet. Gegner von Präsident Mohammed Mursi sind seit Tagen auf den Straßen. Mursi hat angekündigt, dass er sich heute in einer Rede an das Volk wenden möchte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil