18. April 2012

Zahlen von Intel und IBM drücken US-Börsen ins Minus

New York (dpa) - Enttäuschende Zahlen von Intel und IBM haben die US-Börsen nach den deutlichen Vortagsgewinnen wieder ins Minus gedrückt. Der Dow Jones Industrial schloss 0,6 Prozent schwächer bei 13 033 Punkten. Der Euro zeigte sich kaum bewegt. Im späten New Yorker Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,3121 Dollar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil