23. Juni 2013

Zehn ausländische Bergsteiger in Pakistan getötet

Islamabad (dpa) - In Pakistan sind zehn ausländische Bergsteiger von Unbekannten getötet worden. Nach Angaben der Polizei wurden fünf Ukrainer, drei Chinesen und ein Russe sowie ihr pakistanischer Führer im Hochgebirge des Westhimalaya erschossen. Die Nationalität eines Erschossenen ist noch unklar. Alle Toten waren Bergsteiger. Über die Hintergründe der Tat gibt es noch keine Erkenntnisse. Die Gruppe wurde in ihrem Basislager überfallen. In der Region starten unter anderem Bergtouren zum Nanga Parbat, dem neunthöchsten Berg der Erde.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil