21. Juni 2014

Zehntausende feiern Sommersonnenwende am Stonehenge

London (dpa) - Rund 36 000 Touristen und gläubige Druiden haben in der Nacht am südenglischen Stonehenge den Beginn des längsten Tags des Jahres gefeiert. Die prähistorischen Steinkreise aus bis zu 25 Tonnen schweren Kolossen bildeten möglicherweise eine Art Kalender, mit der die Sommer- und die Wintersonnenwende vorausgesagt werden konnten. Das Rätsel um ihre Bedeutung wurde jedoch bislang nicht gelöst. Die Polizei nahm 25 Personen fest, hauptsächlich wegen verschiedener Drogendelikte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil