25. Juni 2013

Zeitnot im All: Raumfahrer schaffen bei Einsatz nicht alle Aufgaben

Moskau (dpa) - Bei einem anstrengenden Außeneinsatz im All haben zwei russische Kosmonauten mehrere Module an der Internationalen Raumstation ISS befestigt. Während ihrer 6 Stunden und 35 Minuten langen Mission hätten Alexander Missurkin und Fjodor Jurtschichin aber einen Teil der Aufgaben nicht geschafft, teilte das Flugleitzentrum bei Moskau in der Nacht der Agentur Interfax zufolge mit. Bei ihrem Einsatz etwa 400 Kilometer über der Erde tauschten die Raumfahrer auch ein Modul an einem wichtigen Kühlsystem aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil