13. Mai 2013

Zeitung: Länder entlassen immer vor Sommerferien Lehrer

Berlin (dpa) - Jahr für Jahr müssen Tausende befristet angestellte Lehrer im Sommer Arbeitslosengeld I oder - wegen nicht ausreichender Ansprüche aus der Arbeitslosenversicherung - kurzzeitig Hartz IV beantragen. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Demnach meldeten sich laut Bundesagentur für Arbeit in den Sommerferienmonaten 2012 bundesweit 5400 Lehrer zusätzlich arbeitslos. Hauptursache seien befristet geschlossene Verträge mit nicht verbeamteten Lehrkräften, bei denen die Sommerferien ausgespart blieben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil