25. August 2012

Zeitung: Organspende-Herzen fast nur für intransparentere Eil-Fälle

Berlin (dpa) - Bei der Verteilung von Spenderorganen gibt es neue Auffälligkeiten: Neun von zehn Spenderherzen würden inzwischen an Patienten mit dem intransparenter geregelten Hochdringlichkeitsstatus vergeben. Das berichtet die «Frankfurter Rundschau». Sie beruft sich auf Zahlen der europäischen Organvermittlungsstelle Eurotransplant. Dieser Status gilt für Patienten in akuter Lebensgefahr. Die Kriterien seien aber nicht einheitlich, die Einstufung liege weitgehend im Ermessen des Arztes. Die Vergabe nach diesem Status stieg demnach innerhalb von zehn Jahren von 43,5 auf 88,5 Prozent.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil