10. Mai 2012

Zeitung: Romney soll schwulen Mitschüler misshandelt haben

Washington (dpa) - Mitt Romney, der Barack Obama bei der US-Präsidentenwahl herausfordern will, soll laut «Washington Post» als 18-Jähriger einen mutmaßlich schwulen Mitschüler misshandelt haben. Im Sommer 1965 habe Romney ihn gemeinsam mit einem anderen Mitschüler angegriffen, zu Boden geworfen und ihm Haare abgeschnitten, die er etwas länger trug und gebleicht hatte. Der Vorfall passierte an der vornehmen Cranbrook School in Michigan. Der voraussichtliche republikanische Spitzenkandidat Mitt Romney sagte Fox News Radio, er könne sich an den Vorfall nicht erinnern.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil